Entstehung des Thangkas Projekts der Drukpa Linie

Drubpön Ngawang et le peintre Tsering Ngodrup

Meine Kindheit verbrachte ich mit dem 1. Kyabje Thuksay Rinpoche und Khenpo Noriang. Für diese beiden großen tibetischen Meister war die Thangka-Malerei sehr bedeutend. Auf einer Reise nach Ladakh traf Kyabje Thuksay Rinpoche auf Tsering Ngodrup, ein Mönch aus dem Hemis-Kloster, welcher dort die Kunst der Thangka-Malerei studierte. Als Diener von Kyabje Thuksay Rinpoche wurde es auch mir ermöglicht, Tsering Ngodrup kennen zu lernen. Ich schätze ihn sehr als Maler und selbstverständlich auch als Mensch, uns verbindet eine enge Freundschaft.

Nach meiner ersten Ankunft in Drukpa Plouray, gab ich bei Tsering Ngodrup ein erstes Thangka in Auftrag, welches Buddha Shakyamuni darstellt. Dieses Bild wird für unsere Zufluchtskarten verwendet. Tsering Ngodrup malte daraufhin weitere Thangkas für Plouray, darunter die acht Manifestationen von Pema Karpo.

Dank der Spenden, die ich erhalten und angespart hatte, bat ich vor einigen Jahren Tsering Ngodrup, Thangkas zu malen, welche die 60 Meister der Drukpa-Linie repräsentieren. Seit zehn Jahren fertigt er nun alle zwei bis drei Jahre eine Thangka nach den Anweisungen von Khenpo Tringa Rinpoche an.

Die Finanzierung eines Thangkas ist eine Quelle großer Verdienste und Segnungen.

Leider herrscht hier in Drukpa Plouray eine hohe Luftfeuchtigkeit und wir haben keinen Platz mehr. Deshalb möchte ich bestimmte Thangkas dem Hemis-Kloster spenden.

Aus diesem Grunde ist das Buch, welches sich im Moment in der Vorbereitung befindet und Fotos aller Thangkas beinhaltet, sehr wichtig.